• Facebook - Grey Circle

Feuerwehr-Musikkapelle Langwies

D'MUSI LEBT
DSC_9458.jpg

Chronik

Am 7. Oktober 1922 wurde in einem kleinen Gasthaus in Langwies eine Versammlung zur Gründung einer Musikkapelle abgehalten. 19 Männer, von denen der Großteil erst ein Instrument erlernen musste, waren von dem Vorhaben begeistert und bereit, der Kapelle beizutreten.Nach dem zweiten Weltkrieg wurde die FM Langwies neu gegründet. 1970 konnte die bis dahin finanziell sehr arme Musikergemeinschaft erstmals aufatmen, denn das 1. Ebenseer Volksfest, das bis heute jedes Jahr Ende Juli veranstaltet wird, brachte die dringend nötigen Mittel für Instrumente, Uniform, Tracht und Notenmaterial mit sich. Somit stand einem gewaltigen organisatorischen, personellen und musikalischenAufschwung nichts mehr im Wege. Mit der Übernahme durch Konsulent Fritz Neuböck begann im Jahr 1973 ein neues Zeitalter, denn er hatte die Kapelle mit ganz bestimmten Vorstellungen, u. a. demSchwerpunkt auf der Jugendförderung, übernommen. Der große Verjüngungsprozess, der mit dem neuen Kapellmeister eingetreten war, setzte sich mit Obmann Mag. Josef Lemmerer im Jahre 1984 problemlos fort. 1993 wurde unter der professionellen Regie unseres unvergesslichen Musikkameraden Lois Lemmerer das neue Probenheim in Langwies gebaut, womit sich die FM Langwies einen jahrzehntelang gehegten Wunsch erfüllen konnte. Derzeit sind fast 70 Musikerinnen und Musiker Mitglied der Feuerwehrmusikkapelle Langwies. Mit der Übernahme der Kapellmeisterfunktion durch Fritz Neuböck im Jahr 1996 und der Wahl von Mag. Hannes Engl zum Obmann des Vereines 1998 konnte neuerlich ein problemloser Generationenwechsel vollzogen werden.Kontinuierlich widmet sich die Langwieser Musik mit Zuversicht jenen Aufgaben, die sich stellen: Musizieren von begeisterten Musikanten für Zuhörer, die begeistert werden sollen, ganz unter unserem Motto: D‘Musi lebt!

 
dots
Die Feuerwehrmusik Langwies besteht derzeit aus 66 Musikerinnen und Musiker und 1 Marketenderin, welche begeistert ihrem Hobby, der Musik, nachgehen. Einmal pro Woche, jeweils Freitags von 19.00 bis 21.00 Uhr, proben wir unter der Leitung unseres Dirigenten Fritz Neuböck, um unseren hochgesteckten musikalischen Zielen gerecht zu werden. Zum einen umrahmen wir, wie viele andere Orchester auch, Feste und Feiern in unserem Heimatort Ebensee, und zum anderen widmen wir uns der konzertanten Blasmusik.
 
Zu den größten musikalischen Erfolgen unserer jüngeren Vereinsgeschichte zählen sicherlich jeweils zweite und dritte Ränge bei Landeswettbewerben in der Leistungsstufe C, sowie ein vierter Rang beim internationalen Blasorchesterwettbewerb "Flicomo D'Oro" in Riva am Gardasee.
 
Unser Repertoire erstreckt sich zu gleichen Teilen aus österreichischer Traditionsmusik, originalen zeitgenössischen Werken und Musik aus Pop, Film und Musical, wobei in den konzertanten Auftritten die originale zeitgenössische Blasmusik eine immer wichtigere Rolle spielt. So gehören James Barnes, Philip Sparke, Franco Cesarini, Alfred Reed und Jan van der Roost zu unseren meistgespielten internationalen Komponisten.
 
Aber auch den jungen heimischen Komponisten fühlen wir uns verpflichtet, so spielten wir bereits Werk der Oberösterreicher Peter Wesenauer, Alois Wimmer, Thomas Doss und natürlich unseres Dirigenten Fritz Neuböck.
 
Freude an der Musik und an der Gemeinschaft stehen in unserer Vereinigung an erster Stelle quer durch alle Generationen und Berufsschichten.
Frei nach den Worten von Friedrich Nietsche:

"D'Musi lebt!"

-  EbenseeTraunsee  -

 
Weiße Felsen

Kontakt

Vielen Dank!